Was ist das spirituelle Geheimnis des frühen Aufstehens?

Feb 2, 2021 | Allgemein, Spirituelle, Mentale, Körperliche und Emotionale Gesundheit

In diesem Blog Artikel geht um das völlig unterschätze Thema des frühen Aufstehens.

Wir klären die Fragen wer eigentlich gesünder lebt, die Langschläfer oder die Frühaufsteher?

Und beleuchten zudem die wichtige Frage, ob es auch spirituelle Gründe gibt früher aus dem Bett zu steigen als gewöhnlich.

Unsere Umfrage in der Buddahweisheit-Community:

Du siehst, dass 55% unserer befragten Follower bereits vor 06:30 aufstehen, das hat mich echt überrascht. Wieso steht ihr alle so früh auf?

In Gesprächen mit der Community habe ich herausgehört, dass der Grund für das frühe Aufstehen meistens die Arbeit ist. An dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN an alle die teilgenommen haben :*

Gibt es handfeste spirituelle Gründe früh aufzustehen?

Ich möchte dir die Antwort auf diese Frage direkt am Anfang dieses Abschnittes geben: Ja es gibt handfeste spirituelle Gründe in der Zeit von 03:30 und 06:30 aufzustehen.

Ich habe recherchiert und erstaunliches herausgefunden. Yoga-Meister sind überzeugt davon, dass die Zeit um den Sonnenaufgang „heilig“ ist.

03:30 bis 06:30 Uhr soll die Zeit sein in der der Schöpfergott Kontakt zu uns Menschen aufnimmt. In dieser Zeit soll der Mensch besonders empfänglich sein für spirituelle Frequenzen.

Dieser Augenblick sollte, laut weisen indischen Gurus, unbedingt genutzt werden um zu meditieren oder Yoga zu praktizieren! 

Aber lass uns Abstand nehmen vom mystischen Indien und zurückkehren in die Welt der akademischen Forschung. Ist es am Ende vielleicht sogar so, das Forscher und Mystiker zum selben Ergebnis kommen?

Die Antwort darauf wird dich erstaunen… 

Dein Gehirn ist im Grunde genommen nichts anderes als eine ziemlich geniale kleine Chemiefabrik, die zudem noch unendlich viele elektrische Impulse erzeugt. Diese werden auch als Hirnwellen bezeichnet und können mit einer EEG-Messung sichtbar gemacht werden. Es gibt Theta-, Alpha-, Betha- und Gamma-Wellen, die alle in einem anderen Frequenzbereich Signale aussenden.

So, und jetzt wird es interessant.

Wenn du, wie immer, nach 06:30 Uhr aufstehst, operiert dein Gehirn in der Alpha-Phase, also in einer Range von circa 8-12hz. Diese Phase wird auch als das Tor zum Unbewussten bezeichnet. 

Wenn du aber früher als 06:30 aufstehst, passiert etwas Merkwürdiges: Dein Gehirn arbeitet in einem Frequenzbereich zwischen Theta- und Alpha-Wellen, also in einem Herzfrequenzbereich zwischen 4-9hz. In dieser Phase fühlst du dich achtsamer und fokussierter als zu jeder anderen Tageszeit. Alles scheint rein zu sein. Du empfindest Entspannung und bist dazu fähig mühelos enormes Wissen anzuhäufen. Es sind zudem deutlich tiefere Meditationszustände möglich.

Mit anderen Worten der frühe Morgen hat erwiesenermaßen eine spirituelle Bedeutung für uns Menschen. Mystiker und Wissenschaftler sind sich jedenfalls einig.

Ich selbst stehe jetzt seit mehreren Monaten jeden Tag um 04:30 Uhr auf und kann bestätigen, dass es die ersten Stunden des Tages einfach magisch sind.

Es gibt jedoch einen Trick, diese besonderen Theta-Wellen für sich zu nutzen, auch wenn man später als 06:30 aufsteht. Ich selbst nutze es jetzt bereits seit mehreren Jahren und bin absolut erstaunt wie erfolgreich diese magischen Töne und Frequenzen mich bisher bei meinen Vorhaben unterstützt haben. Ob es darum ging mit dem Rauchen aufzuhören, meinen Schlaf zu verbessern oder einfach mehr Entspannung in mein Leben zu bringen, es hat mir immer etwas gegeben! Teste es jetzt 7 Tage gratis

Auch nachdem ich für mich entschieden habe früher aufzustehen, bin ich dabei geblieben um die Vorteile dieser besonderen Frequenzen auch am Abend zu genießen ☺ !!!

Tipp: Wenn du freiwillig vor 06:30 aufstehst musst du unbedingt darauf achten, was du in den ersten 20 Minuten nachdem du aufgestanden bist, tust. Ein fataler Fehler wäre es sofort dein Smart Phone zu benutzen. Du musst verstehen, dass dein Unterbewusstsein zu dieser Tageszeit wie ein Schwamm arbeitet. Es nimmt jede kleinste Information auf. Sorge also für Frieden und nicht für das was dich später am Tag sowieso erwarten wird: Trubel und Alltag.  

Wer ist in der Regel erfolgreicher: Langschläfer oder Frühaufsteher? 

Es gibt zahlreiche prominente Beispiele beider Fraktionen: 

02:30 Uhr – Mark Wahlberg, Schauspieler | Grund: Sport, beten, Lifestyle

04:00 Uhr – Dwayne „The Rock“ Johnson, Schauspieler, Fitness-Gott | Grund: Training, Lifestyle

07:30 Uhr – Winston Churchhill | Grund: Blieb aber weiter im Bett liegen bis 11:00 Uhr

03:45 Uhr – Tim cook, Apple CEO (BILD) | Grund: emails beantworten

07:00 Uhr – Elon Musk, Tesla | Grund: Geht um 01:00 Uhr ins Bett

09:00 Uhr – Pharell Williams | Grund: Geht nach seiner inneren Uhr

04:30 Uhr – Michelle Obama | Grund: Sport

05:30 Uhr – Jeff Immelt, General Electric Chef |Grund: Sport

04:00 Uhr – Indra Nooyi, Pepsi Co. Chef | Grund: Unbekannt

05:30 Uhr – Jack Dorsey, Twitter Chef | Grund: Sport

03:30 Uhr – Sergio Marchionne, Fiat Chef | Grund: Arbeit

Ich denke, wer unbedingt erfolgreich sein will, der wird es auch schaffen, egal wann er aufsteht. Fakt ist jedoch, dass jemand der früh aufsteht, sagen wir um 04:30 Uhr, mehr Zeit zur Verfügung hat um morgen, ganz in Ruhe zu „arbeiten“. Vielleicht geht es dir ähnlich, dass du abends in der Regel keine Lust mehr hast etwas für die Schule oder für die Arbeit zu machen. Meine persönliche Erfahrung ist jedenfalls die, dass ich morgens viel mehr schaffe, weil diese Zeit ausschließlich mir gehört und niemand die Chance hat mich zu stören!

Wer hat den besseren Lifestyle?

Diese Frage zu beantworten wäre eine subjektive Wertung und das machen wir hier nicht ☺ Ich finde jeder muss für sich entscheiden was besser passt. Ich habe meine Erfahrungen mit beiden Lebensphilosophien gemacht und möchte mit dir teilen was ich erlebt habe:

Als Nachteule und #spätaufsteher war ich keineswegs faul oder unproduktiv. Ich habe auch zu dieser Zeit meditiert, gelesen, Sport getrieben und geliebt. Ich bin irgendwann aufgestanden, meistens zwischen 07:00 Uhr und 11:30 Uhr (ich hatte während des Studiums sogar Phasen wo ich um 16:00 Uhr aufgestanden bin ☺ ) und habe mein Ding gemacht, es war eigentlich alles ok, bis auf dass ich ganz extreme Schlafstörungen entwickelt habe, die ich dann in mühsamer Kleinarbeit wieder heilen musste. 

Später, als #frühaufsteher ist mir dann etwas ganz außerordentliches passiert. Ich habe gesehen wie die Sonne aufgeht, und das in Deutschland in meiner Heimatstadt!? Das habe ich sonst nur in Italien im Urlaub sehen können, wenn man sich bewusst um 05:30 Uhr, am Meer mit Freunden verabredet hat, um zu beobachten wie die Sonne aufgeht. 

Ich möchte dir kurz schildern, wie ich mich bei diesem Erlebnis gefühlt habe als ich meinen ersten Sonnenaufgang als Erwachsener in meiner Heimatstadt erlebt habe:

„Nach meiner Meditation bin ich um 04:30 Uhr raus zum Laufen. Kurz vor dem Tierpark hielt ich ganz erstaunt inne, um Zeuge davon zu werden, wie die Sonne am Horizont aufging um alles zu erhellen. Ich schloss die Augen und genoss den Augenblick. Der Nebel, der sich über die Wiese legte und die Hirsche, die gemächlich Richtung Futterstelle wanderten, nahm ich nur unterbewusst wahr. Es war magisch. Mir wurde in diesem Moment klar, dass auch hier in dieser Urbanen Umgebung die Sonne schließlich irgendwo aufgehen muss. Mir wurde plötzlich, genau in diesem Moment klar, dass ich gar keinen Urlaub brauche um Sonnenaufgänge zu beobachten. Die Erkenntnis, dass ich meinen Alltag zu einem Dauerurlaub machen könnte traf mich wie ein Blitz.“ So war das damals … ☺

Überhaupt verraten mir meine Sinne, dass um diese frühe Uhrzeit alles anders ist. Ich nehme das Leben buchstäblich über eine andere Frequenz wahr. Dafür brauche ich keine wissenschaftliche Untermauerung, ich spüre es einfach. Diese Erfahrungen kann ich und werde ich nicht vergessen. Für mich sind diese Stunden seitdem heilig geworden. 

Die Antwort, welche Fraktion den besseren Lifestyle hat, kann ich nur für mich persönlich beantworten und genau dasselbe solltest du auch tun! 

Wer lebt gesünder?

Da Frühaufsteher, der Logik folgend, auch früher schlafen gehen müssen um beispielsweise um 06:00 Uhr aufzustehen, kommen sie in der Regel auch in den Geschmack des regenerativsten Schlafes. Dieser findet von 22:00 Uhr bis 02:00 Uhr statt. Dieses Zeitfenster sorgt für die meiste Regeneration auf der zellularen Ebene.

Studien belegen, dass Frühaufsteher im Allgemeinen gesünder leben als Langschläfer und noch mehr: Forscher fanden heraus, dass jemand der regelmäßig vor 06:00 Uhr aufsteht, die Risiken an einer Depression zu erkranken, massiv senkt.

Die Antwort ist also eindeutig: Frühaufsteher leben gesünder, wobei ich trotzdem erwähnen möchte, dass jeder Mensch nach seinen individuellen Bedürfnissen leben sollte. Nichts desto trotz, müsstest du natürlich erstmal testen, was für dich persönlich am besten funktioniert! 

Sind die Schlaftypen Eule und Lerche nur ein Mythos?

Wir Menschen vergessen immer wieder, dass wir nicht einfach nur Besucher auf diesem Planeten sind, nein wir sind ein Teil dieses Planeten und somit auch ein Teil der Natur. Was das genau bedeutet erfahren besonders Menschen, dessen Schlaf-Wach-Rhythmus gestört ist. 

Der Körper braucht Orientierung. Um hormonelle Prozesse zum richtigen Zeitpunkt zu initiieren braucht unser Körper klare Hinweise, wie zum Beispiel das Aufgehen und das Untergehen der Sonne. In diesem Zusammenhang spielen Cortisol und Melatonin eine zentrale Rolle. Durch den Konsum von zu vielem künstlichem blauem Licht (Smartphones, TV, PC) und der „Getrenntheit“ zur Natur, entstehen extreme Schlaftypen wie Lerchen und Eulen. Das sind jedenfalls die neuesten Theorien der Wissenschaft. Vor hundert Jahren haben diese extremen Formen dieser beiden Schlaftypen noch gar nicht existiert.

Bei einem Versuch in den Wäldern Amerikas wollten Forscher feststellen was mit schlafgestörten Menschen geschehen würde, die mehrere Wochen völlig ohne elektrisches Licht auskommen sollten. Die Ergebnisse waren beeindruckend: Zum einen schliefen sie alle deutlich besser und zum anderen  näherten sich Lerne und Eulen zu einem ähnlichen Schlafverhalten an.

Es kann also durchaus sein, dass die extremen Formen von Lerche- und Eule-Schlaftypen des jahres 2021 durch unsere Iphones, unsere Arbeit am Computer und unseren regelmäßigen Netflix-Marathon am Wochenende zusätzlich Futter bekommen.

Wie werde ich erfolgreich zu einem spirituellen Frühaufsteher?

Ein #spirituellerfrühaufsteher ist jemand der sich in der ersten Stunde des Tages Zeit für sich nimmt. Wie du erfolgreich zu einem wirst erfährst du jetzt von mir:

Erstens: Kläre dein Warum!

Wenn du dich dafür entscheidest ein „spiritueller Frühaufsteher“ zu werden, dann möchte ich, dass du bei diesem Vorhaben erfolgreich bist. Der beste Weg ist als erstes das Warum für dich persönlich zu klären: Warum möchtest du früher aufstehen? 

Ich zum Beispiel möchte, dass mein perfekter Morgen so aussieht:

Am Morgen möchte ich ausgeruht, in Frieden und ohne Stress aufstehen. Mein Morgen soll gehaltvoll sein, deswegen meditiere ich und mache Yoga oder gehe Laufen. Ein stressfreier Morgen schenkt mir Gelassenheit.

Finde deine eigenen Adjektive für deinen eigenen perfekten Morgen um von der Kraft des WARUMS zu profitieren, #warumpower #kraftdeswarum. 

Wenn du weist wie dein Morgen aussehen soll, finde eine Aktivität die genau diese Attribute unterstützt. Hier ein paar Vorschläge:

  • Meditieren
  • Yoga
  • Affirmationen
  • Journaling
  • Lesen
  • Gehen
  • Audiobooks

Du könntest deinen Podex auf ein Meditations Kissen setzen, dein Knie auf einer Decke platzieren, die Augen schließen und einfach beobachten was passiert.

Zweitens: In kleinen Schritten

Das frühe Aufstehen meisterst du am Besten in kleinen Schritten. Das heißt im Klartext, dass du das Zubettgehen und das Aufstehen jede Woche um 15 Minuten nach vorne verschiebst.

Drittens: Was, wieviel, wie und wann du isst, spielt eine riesengroße Rolle, wenn du ein Frühaufsteher werden willst!

Es gibt Nahrungsmittel, die bis zu 72 Stunden brauchen um verdaut zu werden, wusstest du das? Und dann gibt es Nahrungsmittel, die in 2-3 Stunden zu deinem Körper geworden sind, denn nichts anderes passiert, dass was du zu dir nimmst, wird zu deinem Körper. Hierbei handelt es sich um den am missverstandensten und zugleich unglaublichsten Zaubertrick der Welt!

Wenn du also regelmäßig große-Mengen-schwer-verdaulicher-Nahrungsmittel-gegen-Abend isst, und dann auch noch dein Essen schlingst, hast du alle W-Fragen auf negative Weise beantwortet. Auf dieser Weise wird das Frühaufstehen zu einer Tortur, weil dein Körper während des Schlafens unglaublich viel Energie aufwenden wird um das Essen zu verdauen. Nach dem Aufstehen wirst du dich total gerädert fühlen, wenn du überhaupt schaffst einzuschlafen. Zudem wird die Wahrscheinlichkeit mit der Zeit größer, dass du Schlafprobleme entwickelst! 

TIPP: Achte gegen Abend hin auf eine leichte Ernährung voll von komplexen Kohlehydraten.

Viertens: Deine Abend- und Morgenroutine sind das Geheimnis, dein Leben als Frühaufsteher zu genießen! 

An dieser Stelle solltest du dir unbedingt folgende beiden Blog Artikel durchlesen

Wie sieht die perfekte spirituelle Abendroutine aus?

Die spirituelle Morgenroutine – Was geht, was geht gar nicht?

Was sind die größten Fallen auf dem Weg ein Frühaufsteher zu werden?

Zu schnell zu viel zu wollen ist bis jetzt bei jedem meiner Vorhaben zu einer Falle geworden. Entspann dich und gehe es zunächst einfach langsam und in kleinen Schritten an.

Eine weitere große Falle ist der Snooze-Button! „If you snooze, you loose!“

Und dieser Spruch stimmt total. Mach dir von Anfang an klar, dass wenn du diesen Knopf betätigst, nichts damit gewonnen ist. Ganz im Gegenteil, das einzige was passiert, ist dass dein ganzer Schlafrhythmus durcheinander kommt und das dein Unterbewusstsein abspeichert:

„MENSCH, den ersten „Kampf“ des Tages habe ich mal wieder verloren!“

Hier meine Tipps um nie wieder den Snooze-Button-Kampf zu verlieren:

  1. Benutze einen Sonnenlichtwecker, der dich sanft weckt
  2. Platziere deinen Wecker weit weg von dir, sodass du nicht in Versuchung kommst
  3. Reibe deine Hände als erste Handlung des Tages, um die sensiblen Nerven in deinen Handflächen zu aktivieren und platziere die warmen Hände anschließend auf deinen geschlossenen Augen. 
  4. Stehe nicht einfach auf, sondern drehe dich viel mehr nach rechts weg und steh in einer fließenden sanften Bewegung auf (So beugst du Schwindel vor)

Na was denkst du nun? Lohnt sich die Verwandlung in einen spirituellen Frühaufsteher? Bei unserer Umfrage auf Instagram kam heraus, dass sehr viele Menschen bereits Frühaufsteher sind. Aber uns geht es im Besonderen um die erste Stunde „Freiheit“ des Tages, in der du dein persönliches Ritual praktizierst, um somit friedlich in den Tag zu starten.

Ich hoffe du hattest genau so viel Spaß beim Lesen des Artikels wie ich beim Verfassen und Recherchieren des Selbigen! 

Ganz viel Liebe von UNS! 

*Dieser Blog Artikel enthält Affiliate Links

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Spirituell sein – 6 Dinge, die du noch nicht über Spiritualität wusstest! | Buddhaweisheit.de - […] beginnt für mich am Morgen mit meiner spirituellen Morgenroutine und endet am Abend mit meiner spirituellen Abendroutine […]
  2. Welche Meditation passt zu mir? | Buddhaweisheit.de - […] Nutze die spirituelle Kraft der frühen Morgenstunden! […]
  3. Die wichtigsten Fragen zum Thema Meditation | Buddhaweisheit.de - […] Wenn du mehr über die spirituelle Kraft des Morgens erfahren möchtest, empfehle ich dir unseren Artikel zu diesem Thema…
  4. Wieso auch du unbedingt um 04:30 Uhr aufstehen solltest! - Buddhaweisheit.de - […] Gehirn arbeitet um diese Uhrzeit in einem besonderen Frequenzbereich zwischen Theta- und Alpha-Wellen, der sich besonders für die Meditation […]
  5. Wie werde ich zum Frühaufsteher? (16 Schritte) - Buddhaweisheit.de - […] Morgens ist die beste Zeit für die Auslebung deiner Spiritualität […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beitrag teilen:

Buchempfehlungen

Rock dein Leben